Skip to main content

Das Milben Profi Team hilft dir mit Experten Tipps Milben zu bekämpfen!

Milben bei Schlangen

Welche Milben kann eine Schlange befallen? Es gibt einige Arten von Milben, die eine Schlange befallen können. Zu ihnen gehören die sogenannten Schlangenmilben. Aber auch rote Milben, Mäusemilben und sogenannte Darmmilben können schädlich für die Schlange sein.

Wo kommt eine Schlange mit Milben in Kontakt?

Begünstigende Faktoren können feucht-warme Bedingungen sein, denn das Klimaoptimum von Milben liegt bei 80-90% Luftfeuchtigkeit und bei Temperaturen von 25-30 Grad Celsius. Milben sind dämmerungsaktiv und meiden helles Licht, weswegen schlecht beleuchtete und dicht besiedelte Terrarien besonders anfällig für Milben sind. Aber auch vernachlässigte Hygiene bietet optimale Voraussetzung für einen Milbenbefall.

Schlange-im-Terrarium-hat-Milben

Schlange-im-Terrarium-hat-Milben

Wie schütze ich meine Schlangen vor Milben?

Zum Schutz der Schlange ist bei Neuzugängen eine Quarantäne inklusive drei Kotproben empfehlenswert. Des Weiteren sollte zum Beispiel jährlich eine Kotprobe des Tieres beim Tierarzt eingereicht werden. Auch sollten Schlangenhalter einen Anbieter aufsuchen, der möglichst milbenfreie Futtertiere verkauft. Will man auf Nummer sicher gehen, so ist es empfehlenswert, die Futtertiere vorher einzufrieren, damit die Milben und die meisten Milbeneier vor dem Verzehr abgetötet werden. Es sollte Kontakt mit fremden Reptilien vermieden werden. Und zu guter Letzt ist die eigene Hand- und Körperhygiene unerlässlich, die am besten durch Sterillium oder Viruguard unterstützt wird.

Milben bei Schlangen erkennen – Welche Anzeichen gibt es?

Milben bei Schlangen lassen sich durch einige Symptome ganz einfach feststellen. Wenn sich das Tier permanent kratzt und an Gegenständen scheuert, sollte man achtsam werden. Aber auch wenn sich die Schlange oft auffällig lange im Wasserbecken aufhält und allgemein unruhig ist, ist die Schlange wahrscheinlich von Milben befallen. Weitere Symptome sind auch Trägheit, Müdigkeit und/oder Nahrungsverweigerung.

Mittel gegen Schlangenmilben – Was kann man tun?

Wenn die Schlange Milben hat, müssen die Milben bei ihrer Bekämpfung erst einmal auf der Schlange unschädlich gemacht und anschließend muss das Terrarium beseitigt und gründlich gereinigt werden. Zu den effektivsten Methoden gehört das sogenannte Frontline-Spray. Empfehlenswert ist es, den Wirkstoff mithilfe einer Insulinspritze auf die Haut des Tiere zu träufeln. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, denn aufgrund der Vergiftungsgefahr darf das Medikament nicht mit Trinkwasser und Schleimhäuten in Kontakt kommen.

Eine weitere beliebte Methode sind die sogenannten Raubmilben. Diese Milben sind effektive, auf dem Boden lebende Räuber und haben ein sehr breites Spektrum an Beute: Zu diesen gehören auch Schlangenmilben. Eine Raubmilbe zum Beispiel frisst am Tag circa fünf Blutmilben und legt täglich bis zu drei Eier, weswegen das biologische Gleichgewicht sich schnell zu Gunsten der Raubmilben verändern und die Milben effektiv bekämpfen kann.

Bei der Milbenbekämpfung ist die Entmilbung des Terrariums unerlässlich.

cdVet Naturprodukte REPTIN MilbenEx Terrarium 500 ml - Reptilien - natürliche Milbenabwehr im Terrarium - wirkt sofort + zuverlässig - angenehmer Duft -Bekämpfung von Milben und anderen Schädlingen -
  • REPTIN MilbenEx Terrarium als Alternative zu toxischen Biozioden
  • Wirkt gegen Milben und andere Schädlinge, wie Zecken
  • REPTIN MilbenEx Terrarium wirkt sofort,zuverlässig und hat einen angenehmen Duft
  • Zusammengesetzt aus einer Kombination von ausgewählten ätherischen Ölen und dem Wirkstoff Geraniol
  • 100% natürlich und schonend verarbeitet. Mit der Kraft der Natur wird die Gesundheit unterstützt

Der gesamte Bodengrund muss entsorgt werden. Dazu gehören auch alle Gegenstände, die nicht mit dem Korpus verbunden sind. Äste sollten deswegen weggeschmissen werden. Tontöpfe und Wasserbehälter aus Keramik wandern in den Backofen. Plastikgegenstände sollte mit 100 ml Isopropylalkohol eingewässert werden. Nach circa einer Stunde Einwirkzeit sollte das Terrarium mit Wasser gründlich gereinigt und anschließend gut durchlüftet werden.

Wie kann man Milben bei Schlangen vorbeugen?

Milben bei Schlangen fordern besonders Aufmerksamkeit. Zur Vorsorge sollte daher auf die optimale Luftfeuchtigkeit geachtet werden. Diese sollte möglichst niedrig sein. Auch eine gute Durchlüftung darf keineswegs fehlen. Da Milben helles Licht meiden, ist es empfehlenswert, das Terrarium mit UV-Licht bestrahlen zu lassen. Außerdem kommt noch die konsequente Hygiene hinzu, was bedeutet, dass regelmäßige Entfernung von Kot und Futterresten unerlässlich ist. Auch das Futter und Trinkwasser sollten täglich erneuert werden. Wichtig ist es außerdem noch, das Tier so wenig wie möglich Stresssituationen auszusetzen.

Können sich Milben auch auf den Menschen übertragen?

Milben können auch Menschen befallen. Der Mensch jedoch gilt als ein Fehlwirt für Milben und stellen deshalb keine große Gefahr für Menschen dar. Dennoch kann es zu Hautveränderungen in Form von Juckreiz und Rötungen kommen. Gründliches Abwaschen mit Wasser oder eine Dusche sollte ausreichen. Einige Schlangenhalter raten auch dazu, sich mit Olivenöl einzureiben, da dieses die Milben ersticken lässt.

Muss ich zum Tierarzt – Wie viel kostet das?

Der Gang zum Tierarzt ist nicht nur erst bei Milbenbefall empfehlenswert. Auch regelmäßige Untersuchung des Tieres gehört zu einer artgerechten und richtigen Haltung. Je nach Behandlung kann eine Rechnung zwischen 15-30 € entstehen.

Fazit:

Milben bei Schlangen ist keine Seltenheit, weswegen hier große Achtsamkeit seitens der Halter gefordert ist. Mit den oben angeführten Maßnahmen können Milben jedoch problemlos bekämpft werden. Doch bevor es soweit kommen muss, sollte den Milben keine Chance geboten werden, das Tier zu befallen. Die optimale Haltung des Tiere sowie die einzuhaltende Hygiene sind das A und O für ein gesundes und sich wohl fühlendes Tier.