Skip to main content

Das Milben Profi Team hilft dir mit Experten Tipps Milben zu bekämpfen!

Milben bei Katzen – wie werde ich sie los?

Welche Milben gibt es bei Katzen? Katzen sind hauptsächlich von Ohrmilben, Grasmilben oder Raub und Räudemilben befallen.

Bei Milben gilt als Grundsatz: richtig erkennen, natürlich behandeln!

Ohrmilben:

Da sie sehr klein sind, kann man Milben im Katzenfell oder Milben im Katzenohr mit bloßen Augen nicht erkennen. Es liegt ein Ohrmilbenbefall vor, wenn die Katze Milben im Ohr hat.  Der Überträger kann eine andere Katze oder auch ein Hund sein. Milben werden auch übertragen, wenn Katzen durch hohes Gras tigern. Haben Katzen Milben im Ohr, kratzt sie sich außerdem häufig dort, wirkt angespannt und schüttelt vermehrt den Kopf.

Grasmilben & Raubmilben:

Um einen Grasmilbenbefall handelt es sich, wenn Milben bei der Katze im Fell aufzufinden sind. Raubmilben sind ähnlich den Grasmilben und nisten sich im Fell ein. Raubmilben werden durch engen Kontakt von Katzen übertragen und befestigen auch ihre Eier an den Fellhaaren. Diese Milbenart lebt also während ihres gesamten Wachstums auf der Katze.

AniForte Milben-Stop Spray 100 ml für Hunde, Katzen, Haus- und Hoftiere, Natürliche Abwehr von Insekten, Parasiten und Ungeziefer
  • AniForte Milben-Stop Spray, Repellent zur Bekämpfung jeglicher lästiger Störenfriede, auch für Nager, Meerschweinchen, Kaninchen oder Pferde geeignet
  • Vollkommen natürliche Formel ohne künstliche Zusätze, ohne Belastung für Ihr Tier, ohne Giftstoffe
  • Einfache Anwendung als Milben-Spray, sowohl für junge, als auch für alte Tiere geeignet
  • Von unseren Tierheilpraktikern entworfenen Natur-Formel zur Abwehr der ständigen lästigen Begleiter Ihres Schatzes
  • Von erfahrenen Tierheilpraktikern empfohlen

Wie schütze ich Katzen vor Milben?

Um seine Katze vor einem Befall zu bewahren, kann man Hausmittel oder andere spezielle Mittel gegen Milben verwenden. Wichtig ist im Verdachtsfall die Haushaltshygiene (dazu zählt den Schlafplatz abzusausen, Näpfe zu reinigen etc.) und regelmäßiges Händewaschen nach Kontakt.

Milben bei Katzen im Fell erkennen – welche Anzeichen gibt es?

Ein Milbenbefall zeichnet sich in den meisten Fällen durch starken Juckreiz aus. Dieser entsteht zum einen durch die Milben und Larven selbst, als auch durch den Speichel und Kot, der zu Hautreizungen führt. Des weiteren putzen befallene Katzen sich auffällig und unnatürlich oft.

Haben sich Grasmilben eingenistet, findet man blutige Wunden in der Haut, die durch das vermehrte Kratzen entstehen. Die Katze legt ein unruhiges, unstetiges Verhalten an den Tag.

Katze mit Milben

Katze mit Milben

Mittel gegen Katzenmilben – so behandelt man sie

Zur Behandlung gibt es zwei Wege. Entweder kann man Hausmittel nehmen. So hilft Kokosöl gegen Milben bei Katzen. Achtung kein Teebaumöl bei Katzen anwenden! Dieses ist für Vierbeiner giftig.

Im Handel gibt es verschiedene Millbenmittel und Anti Milbenmittel für Katzen. Möchte man Katzenohren von Milben befreien, empfiehlt sich AniForte Ohrmilbenöl. Alle Arten von Milben am Katzenkörper, zum Beispiel auch Milben am Kinn der Katze, lassen sich mit AniForte Milben Stop Spray bekämpfen. Weitere Möglichkeiten bieten Milbenpuder von AniForte oder Ardap, Milben Spot On von Bogadual und Katzen Milbenshampoo sowie Milbenspray von AniForte. Andere Milbenmittel bei Demodex Milben und Räudemilben können Abhilfe schaffen, wie vom Hersteller Peticare. Eine sanfte Behandlung funktioniert homöopathisch mittels Globuli, notfalls hilft ein Medikament.

Kann man Milben bei Katzen vorbeugen?

Hier gibt es ein paar einfache Tricks. Regelmäßiges Ausbürsten entfernt noch nicht eingenistete Milben. Hierbei lassen sich Wunden oder gereizte Hautstellen (auch im Ohr!) auffinden, die auf einen Befall hinweisen. Auch die Sauberkeit im Haushalt trägt zur Milbenfreiheit bei. Außerdem gibt es vorbeugende Mittel.

Können Milben bei Katzen auf den Menschen übertragen werden?

An sich bevorzugen Milben langes und warmes Katzenfell. Gras- und Rausmilben können jedoch auch auf den Menschen übertragen werden. Menschen sind für diese Milben jedoch unbrauchbare Wirte, weswegen sie sich nicht vermehren können und nach einigen Tagen absterben. Innerhalb dieser Tage lassen dann auch die Symptome nach. Sind Katzenmilben für Menschen gefährlich? Nein, es sollte jedoch beobachtet und eventuell behandelt werden.

Sind Katzenmilben ansteckend für Hunde?

Raubmilben genügen sich mit diversen Wirten und können auch auf Hunde oder Nagetiere überspringen.

Kann man Katzen gegen Milben impfen?

Nein. Mann kann jedoch andere vorbeugende Präparate nutzen.

Sind Milben bei Katzen tödlich?

Bei einigen Milbenarten kann ein Befall ohne ärztliche Behandlung tödlich enden.

Fazit:

Es gibt unterschiedliche Milbenarten, von denen Katzen befallen werden können. Sie nisten sich an verschiedenen Körperstellen ein. Der Markt bietet zahlreiche Anti Milbenmittel für Katzen, um erfolgreich zu behandeln. Katzenmilben können auf den Menschen übertragen werden, sind jedoch nicht gefährlich (Achtung bei Allergie!).

AniForte Ohrmilbenöl für Hunde, Katzen, Nagetiere, Haustiere 20ml - Sanfte Pflege bei Ohrmilben, Ohrentropfen Milben, Hefepilz, Juckreiz im Ohr, Ausfluss
  • NATÜRLICHE WIRKUNG: Naturprodukt zur Pflege und Reinigung der Haut im Ohr bei Ohrenmilben, Ohrräude, Hefepilzen, Juckreiz, Reizungen und Ausfluss
  • EFFEKTIVE FORMEL: Reizarm und dabei sehr effektiv. Ohrenpflege für empfindliche Hundeohren und Katzenohren - Angenehm, schnell und sicher für Deinen Hund, Katze, Hasen, Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster
  • EINFACHE DOSIERUNG: Kinderleichte Anwendung durch praktischen Tropf- und Spritzverschluss - Weniger Stress für Dich und Deine Lieblinge. Ohr-Milben-Öl Tropfen auf die Ohrmuschel aufbringen, leicht einmassieren. Absolut unbedenklich für Umwelt, Mensch und Tier
  • VON EXPERTEN ENTWICKELT: Unsere Produkte werden stets von fachkundigen Tierärzten und erfahrenen Tierheilpraktikern entwickelt und auf die einzigartigen Bedürfnisse Deines Tieres abgestimmt
  • TIERLIEBE – MADE IN GERMANY: Unabhängig geprüft, Hergestellt in Deutschland, Streng gegen Tierversuche, Ohne künstliche Zusätze und Konservierungsstoffe. Frei von Farbstoffen, Cortison, Antibiotika und ohne schädliche chemische Inhaltsstoffe